Aua

„Gehts dem Esel zu gut, geht er aufs Eis tanzen.“

Ich hab Fußball gespielt, im Tor… das erste mal seit dem Mediencup 199x…

Völlig nüchtern (!!!) habe ich auf die eher beiläufige Schul-Sommerfest-Frage „Willst Du nicht heute bei uns ins Tor gehen?“ mit einem entschiedenen „Warum nicht“ geantwortet um mir dann, als mir die Tragweite dessen dämmerte ein Bier… bzw. ein Kölsch zu genehmigen.Heldenhaft habe ich mich dann in meine noch vom oben erwähnten Event stammenden Torwartklamotten gehüllt, das Preisschild (29,85 DM!)von den ungetragenen Fußballschuhen entfernt und mich abholen lassen zum Spiel der Alten Herren des „Tus Bergfried Vlatten“ gegen… hab ich vergessen. Alte Herren spielt man übrigens schon ab 32, das nur am Rande.

Und so fand ich mich plötzlich in einer drei bis fünf Zentimeter tiefen Pfütze umgeben von verschlammten Grasresten wieder. Zum Spiel selber möchte ich nicht zu viel erzählen, wir waren optisch überlegen, der Gegner aber irgendwie effizienter und im Abschluß treffsicherer. Nachdem wir in der ersten Halbzeit (gottseidank nur 35 Minuten) noch ganz gut mithalten konnten, und ich auch zwei relativ gute Chancen parriert hatte, sind wir dann in der Zweiten Hälfte mit Einsetzen des orkanartigen Gewitterschauers doch noch mit 1:6 „abgesoffen“

Um auf den Esel zurück zu kommen…. meine Orthopädin wird mir am Montag hoffentlich erklären könne, was da knacks gemacht hat und mich seit der zehnten Minute der zweiten Halbzeit vom festen Auftreten abhält.