Radrennen 2006

Mensch jetzt hat die Saison doch grad erst angefangen und schon sind die drei Radrennveranstaltungen an denen die Motorradstaffel Köln teilnimmt vorbei.

Angefangen hatte es im März mit dem Klassiker Köln Schuld Frechen. Diesmal bin ich zum ersten mal die Profirunde über 194 km mitgefahren (jetzt wo ich weiß, daß meine KLEine das vom Verbrauch her hinbekommt) Es war zwar morgens bitter kalt, so minus 2°C aber so gegen Mittag hatte die Sonne durchaus schon sowas wie eine wärmende Kraft und es war den ganzen Tag trocken. Das Rennen selber war sehr entspannt, alles hat prima geklappt.

Dann kam Rund um Köln am Ostermontag. Hier war uns das Wetter nicht wohlgesonnen, es regnete stellenweise und war im großen und ganzen eher ungemütlich. Hier bin ich bei der Challenge 100 mitgefahren und hatte durch das Glück zur rechten Zeit nicht am „falschen“ Ort zu sein auch ein entspanntes Rennen. Die Kollegen weiter hinten hatten mit Sicherheit mehr Stress, speziell an so Stellen wie der wo Challenge 100 und 60 Fahrer aufeinander trafen.

Zu guter letzt fand am 1. Mai das Rennen rund um den Henninger Turm statt. Auch hier war das Wetter eher ungemütlich, wobei es während des Rennens selber nur wenig regnete. Aber die Anfahrt am Sonntag war dann doch ein bißchen feucht. Die Kollegen die nach dem Rennen wieder nach Hause fahren mußten hatten auch mit starkem Regen zu kämpfen, einer ist leider beim Anfahren eines Rastplatzes weggerutscht und hat sowohl Hayabusa als auch Schlüsselbein zerlegt.

Für mich endete das Rennen nach 150km auf dem (wildromantischen) Parkplatz des Main-Taunus-Zentrums wo ein drei Zentimeter langer Nagel meinem Hinterrad den Gar aus machte.

So fuhr ich dann mit Hilfe eines Abschleppwagens zu Verwandten nach Bad Kreuznach, wo von einem benachbarten Motorradhändler ein neuer Reifen aufgezogen wird umd am Samstag hol ich sie ab.
(und ich werde nicht Autobahn fahren auf dem Rückweg (-; )