Katholische Integration

Ich verkneife mir jeden Kommentar, versuche auf diese Art nur den neusten Einfall zur Völkerverständigung und zum Abbau von Migrationshemmnissen des Kölner Kardinals Meissner (Kath.) auch in die Welt der Un- bzw. Falschgläubigen zu tragen.

Köln – Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat den Religionslehrern seines Erzbistums multireligiöse Feiern untersagt. Sie sollten sicherstellen, dass solche Feiern ohne Beteiligung der katholischen Kirche stattfänden, heißt es in einer Anweisung. „Was ein Problem ist, sind Feiern, wo alle gleichzeitig beten, jeder zu seinem Gott“, sagte Meisners Sprecher Stephan Georg Schmidt. „Eine solche Vermischung der Religionen und Gottesvorstellungen soll vermieden werden.“ …

Aus dem Kölner Stadtanzeiger 6.12.06

Siehe auch „Meisners Verbot in der Kritik“, ebenfalls im KStA