Life on Mars

Ich habs gesehen, zwei Folgen direkt nacheinander. Es hat mir gefallen, es ist schräg wie eigentlich immer wenn es von der BBC kommt, die Gesichter sind interessant und (mir) wohltuend unbekannt, wie eigentlich immer wenn es von der BBC kommt… die Personen sind interessant gezeichnet, wie eigentlich… schon gut. Die Musik.. es gab durchaus gute Musik 1973 nicht nur die Beatles und The Who, sondern natürlich auch meinen persönlichen special super Hero David Bowie. Und plötzlich wird dann klar wo der Titel der Serie herkommt.

Schön übrigens der Übergang am Anfang… Auto von innen, Ipod spielt Life on Mars…. Unfall…. 1973 Auto von innen, Kassetenabspielgerät dudelt, na was? Rischtisch! Die Ausstattung ist übrigens auch sehr schön, kein Wunder das die Serie nach nur 16 Forlgen wegen des hohen Budgets eingestellt wurde.

Da unten ist übrigens noch ein Trailer für „Life on Mars“

2 Kommentare

  1. ja ja…. ich hab ja auch nicht gesagt, dass die Beatles die aktuelle Musik dieser Zeit waren, man hat sie halt gehört (und sie tauchen, musikalisch, öfter auf in der Serie…)
    Aber Du hast natürlich Recht, Beatles waren da schon vorbei.

Kommentare sind geschlossen.