lupenreiner Demokrat?

HBDNAsbbiYS Pxgen r 220xA[1]

Das gefällt mir nicht, was der Herr Demokrat da zu Hause macht um der Welt seine Vorstellung desselben zu demonstrieren. Es gefällt mir auch nicht, dass nicht wirklich jemand laut protestiert z.B. das Demos und ARD Korrespondenten niedergeschlagen werden oder es inzwischen keinen einzigen nicht vom Kreml gesteuerten Fernsehsender gibt. Gefällt mir gar nicht. Wenn ich dann weiter denke gefällt mir auch nicht, dass wir von dort so viel Gas kriegen. Könnte doch sein, dass deswegen keiner laut schimpft? Oder, Frau Merkel? Sie könnten dem Vladimir doch mal die Leviten lesen und dann noch in seiner Sprache.

Im Dezember 06 zitiert der Focus unseren schwarzhaarigen Exkanzler übrigens mit den Worten:

(..) Er erwarte nicht, dass Russland vom Weg zur Demokratie zu einem autoritären Staat abdrifte. Russland befinde sich in einem Prozess der Demokratisierung und die jetzige russische Regierung wolle diese Demokratisierung auch. Schröder: „Dass das mit Schwierigkeiten verbunden ist, das weiß man doch.“

Na gut, er war mit Buchvorstellen beschäftigt… jedenfalls ich bin mir schon mal sicher, dass ich froh bin, dass der hier nicht mehr rumkanzelt, das aber nur am Rande.

Liebe Welt…. pass doch mal auf was der Herr Putin da so treibt und wenn Du schon dabei bist, vergiss den Bush nicht und dann die diversen Diktatoren in Afrika und Asien und…..

Ach Welt, Du hast die Menschen echt nicht verdient.

3 Kommentare

  1. Naja, dass unser Herr Ex-Kanzler und sonstige „Würdenträger“ schon mal das Heucheln anfangen, wenn es um handfeste Dinge wie Rohstoffe geht haben wir ja schon oft genug erlebt. Das Volk muss ja schliesslich bei Laune gehalten werden und die Industrie soll doch schön geschmeidig ,unter anderem, Waffen in die Welt streuen können.
    Was „Diktaturen“ oder ähnlich totalitäre Regierungsformen betrifft, so bin ich da nicht mehr so sicher, ob es überall auf unserem Planeten in jedem Fall ne Demokratie richten würde. Meine Frau kommt aus einer ehemaligen Sowjetrepublik und da gibt es mittlerweile auch „Demokratie“. Aber was für eine, da wird manipuliert bis es qualmt. Jeder Clan versucht, irgendwie an die Macht zu kommen aber bestimmt nicht, um dem Land zu dienen. Weit gefehlt, da wird so schamlos in die eigene Tasche gewirtschaftet dass man schreien möchte. Und das alles wird durch das Fehlen einer starken „Macht“ extrem begünstigt. Da geht es nur um den eigenen Vorteil und es werden keine Gefangenen gemacht. Das geht zum Beispiel so weit, dass Verkehrsschilder aus Holz gemacht werden, weil man das Metall doch prima nach China verkaufen kann. Vor kurzem haben sie das Münzgeld komplett abgeschafft, um auch das als Metall nach China zu verkaufen. Jetzt gibt es nur noch Papiergeld und das ist kein Witz. Die Liste könnte ich beliebig fortsetzen. Diesem Land würden klarere Machtverhältnisse extrem gut tun, denn die „Demokratie“ hat dort, meiner Meinung nach, den Leuten ausser Hunger und Armut wenig gebracht. Eine echte Pressefreiheit gibt es jetzt genau so wenig wie zu Sowjetzeiten. Und wenn du nichts auf dem Tisch hast, dann ist dir doch sowas sowieso Piepegal.
    Ähnlich bescheiden ist die „Demokratisierung“ im Irak gelaufen. Wo vorher eine „richtig üble Sau“ ordentlich den Daumen drauf hatte herrscht jetzt Anarchie und Chaos. In seiner gesamten Amtszeit hat Saddam nicht annähernd so viele Leute auf dem Gewissen, wie seit Beginn des Krieges draufgegangen sind. Letztens lief ein Bericht in der ARD von einem Krankenhausarzt in Bagdad. Der Mann hatte die Aufnahmen unter Einsatz seines Lebens selbst gedreht. Diese Bilder haben mich schwer beeindruckt. Mittlerweile wünschen sich selbst viele Schiiten Saddam wieder zurück, denn ein nur halbwegs normales Leben ist nicht mehr möglich. War nur Schade, dass sowas immer erst nach 0.00 gezeigt wird.
    Bitte glaubt jetzt nicht, dass ich grundsätzlich für totalitäre Regierungsformen bin aber ich sehe die Dinge realistisch. In vielen Ländern ist eine Demokratie, wie wir sie hier haben, keine echte Alternative. Und auch wir entfernen uns immer weiter von dem, was eigentlich Demokratie ausmacht.

  2. Hallo Heiko.
    Ich glaub ich weiß was Du meinst und ich gebe Dir Recht, das was teilweise als Demokratieaufführung dargebracht wird ist den Namen nicht wert. Dabei muß man ja noch nicht mal weit weg gehen und mit dem Finger auf „Ostblock-“ oder afrikanische Länder zeigen. Schon ein gewisser Herr B. hat in dem Land in stiefelform gezeigt wie man es auch interpretieren kann und dass als EG, NATO G7 und was weiß ich Mitglied.
    Das Problem ist einfach, dass der Mensch durch Macht korrumpiert wird, manche weniger aber viele mehr. Und die reizen es dann aus bis das eigene Land und Volk am Boden liegt und lassen sich dann noch einen Palast bauen.
    Über den Irak müssen wir nicht reden, ich glaube auch, dass die Bewohner es gefühlt „besser“ gehabt haben als klare diktatorische Verhältnisse herrschten. Jetzt versucht jede Gruppe den größtmöglichen Profit aus der Sache zu ziehen und setzt, verwerflicher Weise, den Fanatismus als Werkzeug ein der ohne jede Rücksicht auf Menschen agiert.
    Sag mir mal, wie wir da ohne einen „Superman“ der wirklich mal auf den Tisch haut wieder rauskommen wollen? Es fällt immer schwerer an die Selbstheilungskräfte der Erde zu glauben.
    Ups…. nein nein, ich will keinen Diktator und nicht schon wieder 1000 Jahre!

    Ja und Herrn Schäubles Ideen über die Unschuldvermutung an sich beunruhigen mich auch, da setze ich (noch) auf die Vernunft seiner Cheffin.

  3. Deinen letzten Satz hab ich überlesen, aber der trifft den Nagel auf den Kopf auch wenns traurig ist. „Ach Welt, Du hast die Menschen echt nicht verdient.“

Kommentare sind geschlossen.