Safari für Windows

Heyho, endlich der beste Browser der Welt (wie ihn die Mac User gerne nennen) auch für die Deppen der Windowsfraktion nutzbar. Cool. Ich also los und die Beta installiert, gestartet und…

Safari on Vista

Wie man im unteren Bild sehen kann (wenn man es ein bißchen größer betrachtet) Sind auch hier Teile des Inhalts (die Überschriften) etwas fehlcodiert.

Safari_on_Vista1

Richtig deprimierend wird es aber erst wenn man andere Seiten als die von apple lädt, nehmen wir mal meine:

Safari_on_Vista2

Ich hab natürlich Safari de- und neu installiert und sogar Windows neu gestartet, aber es hilft nicht, ich finde keine Seite die Safari für mich richtig rendert. Ich weiß nicht ob das an meinem deutschen Vista liegt, aber so sollen doch die Macis damit spielen, ich brauchs nicht, da warte ich doch lieber auf die nächste Firefox alpha, die funktioniert wenigstens.

 

Technorati Tags: ,

4 Kommentare

  1. Ah, danke für die flickr Info. Übrigens ist heise mittlerweile (wenig überraschend) zu einem ähnlichen Schluss gekommen:

    Es wäre allerdings fair von Apple gewesen, den Browser nicht als Beta-Version zu klassifizieren, also als Software, die so stabil ist, dass man sie einer breiten Anwenderschaft zum Test zumuten kann. Safari kann in der derzeitigen Version allenfalls als Alpha-Release durchgehen, also als Anwendung, die höchstens einer eingeschränkten Testnutzerschaft zukommen sollte.

    Und nebenbei funktioniert Safari nicht nur nicht, der Browser ist sogar gefährlich, da er mit ganz einfachen Tricks von außerhalb zu beinflussen ist und bösen Menschen den Zugriff auf den Computer gewähren könnte.
    siehe heise online

    Apple: 6, setzen!

  2. Der gute Ruf dahin.

    Ich glaube das hat dem Ruf von Apple sehr geschadet. Halbgare Software auf den Markt zu schmeißen ist man von dem Herr Jobs nicht gewöhnt. Ich dachte das ist der Achtung Alliteration „Job des Herrn Gates.“

  3. Wobei es erst durch die Zusammenfassung zu „Jobs Job“ wirklich zur Alliteration würde, oder? Oder man sollte das nicht zu eng sehen, der Gendanke wird ja klar.
    Was das Safaridesaster angeht… schon eigenartig was apple da geritten hat. Wahrscheinlich die Marketingabteilung oder noch wahrscheinlicher, der Boss hat alle Bedenken in den Wind geschlagen. Vielleicht stellt apple sich jetzt hin und sagt Windows ist schuld „Wir wussten ja, das es schlimm ist, aber das es so schlimm ist hätten wir auch nicht erwartet“ oder so.

Kommentare sind geschlossen.