Netzperle

Es gibt so Sachen, die möchte man eigentlich nicht teilen weil man entweder Angst hat, zu viel Publizität würde die Sache gefährden oder weil man einfach nicht gerne Teilt. So einer bin ich natürlich nicht. Ein bisschen Sorgen mach ich mir schon was wohl passiert wenn die Vorgesetzten das Blog Callcenter Agent zu Gesicht bekommen. Dabei handelt es sich um ein anonymes Blog mit Berichten aus dem Leben eines eben solchen, eines Callcenter Mitarbeiters, offenbar aus der niederen Hierarchieebene. Ist jetzt nicht der große Enthüllungsjournalismus, aber auch Kleinigkeiten sind ja mal ganz interessant.

Die Teambesprechnung findet diesmal im großen Konferenzraum statt. Beide Teams sitzen wie auf heißen Kohlen. Dann geht das Donnerwetter los: wir haben viel zu wenig Termine gemacht in der letzten Woche, das Callcenter in B. mache mehr, selbst das in F. sei gerade dabei uns zu überholen – obwohl wir bei uns doch mindestens 6 Profis hätten, die schon einige Jahre dabei seien. Das könne so ja nicht sein… Wenn das nur ein paar Wochen so weitergehe, können wir das Callcenter schliessen, alle werden arbeitslos. Betroffenes Schweigen. Dann wieder Tips, ein neuer Gesprächsleitfaden wird verteilt, die Stimmung steigt wieder etwas.

Technorati Tags:

3 Kommentare

  1. „Ein bisschen Sorgen mach ich mir schon was wohl passiert wenn die Vorgesetzten das Blog Callcenter Agent zu Gesicht bekommen“
    das versuche ich zu verdrängen ;-) ich hoffe doch, die werfen mich einfach raus, fertig. ich versuche ja, das ganze möglichst anonym zu veröffentlichen, von daher dürfte es -wenn überhaupt – eher der branche als diesem speziellen unternehmen schaden. danke fürs linken!

  2. Pingback: Vorbei | gekow.net

Kommentare sind geschlossen.