Eifelrallye

eifeldomLetztes Wochenende hab ich mich auf meinem wunderbaren Motorrad 200 Kilometer durch die Eifel bewegt und zwar wieder mal an Ecken in denen ich noch nie war. Z.B. kennt man als Radiohörer den Ort Kalterherberg nur aus der Wettervorhersage, ich war da und es ist hübsch dort und der Weg dorthin auch. Auf dem Weg dorthin hab ich noch eine Sommerrodelbahn und einen Skilift gefunden, ein unglaublich langes Dorf welches sich über mehrere Berghänge erstreckt, in Belgien hab ich eine Gedenktafel entdeckt, einen Marienschrein, ein Rathaus…

Natürlich bin ich nicht einfach so auf die Suche gegangen, sondern im Rahmen der „Eifelbiker-Rallye“, einer Orientierungsfahrt der Eifelbiker (eifelbiker.de) das heißt man hatte ein Roadbook mit Aufgaben und musste diese dann abarbeiten um irgendwann wieder am Ausgangspunkt in Gemünd anzukommen. Die Tour war in drei Teile aufgeteilt, der erste Teil ab Schleiden Gemünd funktionierte nach dem Muster : „du kommst in das Dorf Dedenborn, dort befindet sich der abgebildete Gedenkstein, von wann bis wann war Pfarrer Engels im Amt?“ Finden, Aufschreiben, weiter Fahren. So ging es bis ins Dorf Wallerode in der Nähe von St. Vith in Belgien. Dort bekam man einen Stapel Papier in die Hand gedrückt mit Fotos und Fahranweisungen (vor dem Haus links abbiegen) mit dessen Hilfe man die 60 Kilometer nach Kronenburg finden musste. Nebenbei sollte man noch am Wegesrand montierte Zeichen sehen und notieren, eine Disziplin bei der ich großartig versagt habe.

Beim letzten Teil von Kronenburg nach Gemünd ging es dann darum drei Ziele im Umkreis von Hellental in einer strategisch günstigen Reihenfolge abzufahren und dort auch wieder Aufgaben zu erfüllen. Hier hätte sich gründliches Kartenstudium bewährt, ich bin glatt 40 Kilometer mehr gefahren als vorgegeben.

Am Start/Ziel galt es dann noch einen kleinen Geschicklichkeitsparkur zu absolvieren, da hätte ich mir dann meine kleine, wendige KLE zurück gewünscht.

Egal!

Ich hab sowas zum ersten mal gemacht, war sehr spaßig obwohl ich irgendwo weiter hinten im Feld gelandet bin. Die Leute waren nett (es waren auch Ks dabei) Nächstes Jahr mach ich das wieder und konzentriere mich besser.

Ach so, die K… Sie ist geschnurrt wie ein Hummel, die Schaltung ging manchmal was schwer und 5 Stunden Kupplung ziehen geht auf die linke Hand. Und ich glaub ich brauch wirklich einen anderen Lenker, aber ansonsten.. alles gut.

edit (23.07.07)
Das hier geht in Kommentaren nicht, daher der Nachtrag hier im Text… Natürlich war das nur ein Scherz, das wieder zu Finden ist ja gar kein Problem :)


Größere Kartenansicht

2 Kommentare

  1. Und wenn du aus Richtung Rursee durch Dedenborn fährst und nach den Serpentinen noch auf dem Motorrad sitzt, dann such mal kurz vor dem Ortsausgang fast an der höchsten Stelle auf der linken Seite nach einem kleinen Tante-Ema Laden. Eine Pause lohnt sich immer, weil da die „Kuchen-Oma“ im Laden frischen, selbstgezimmerten Kuchen verkauft. Kenn ich von meinen Rennradzeiten:-)

Kommentare sind geschlossen.