Jetzt wirds kompliziert

Nachdem der Internetprovider Arcor (der übrigens seine tollen DSL Angebote auf dem flachen Land nicht vertreibt, das nur am Rande) neulich mit seiner Holzhammer IP Adressen Sperraktion gegen Pornoseiten mehr Hohn, Spott und Beschimpfungen unbescholtener Mitgesperrter als irgendwelche Erfolge erziehlt hat (weil die „bösen“ Jungs wissen wie man IP Adressen wechselt) hat nun das Landgericht Frankfurt am Main genau das verfügt. Jetzt muß Arcor sperren, diesmal halt irgendwie sinnvoll. Kläger war übrigens die deutsche Pornoseite, die auch neulich schon den Anstoß gab.
Mehr bei heise online

So ein bisschen hat das ja was von Wildwest, wenn die einen Bösen den Sheriff auf die anderen Bösen hetzen, oder? Ok ok, Pornoseiten sind nicht per se böse, aber ein bisschen Altersüberprüfung und Sperre für Unbefugte, sprich Minderjährige muss schon sein.