Das mit dem Datenschutz

Hier in Deutschland diskutieren wir über und protestieren wir gegen die Datensammelwut des Staates aber wenn es um putzige 2.0 Spielzeuge geht, schmeißen wir wildfremden, hochkommerziellen Seiten in Übersee oder sonstwo unsere privaten Dinge nur so in den Rachen. Ich nehme mich da nicht aus, wobei ich mir Mühe gebe wirklich darauf zu achten was ich veröffentliche.

Was aber, wenn das ganze Bemühen umsonst ist? Ethan Zuckerman hat in einem interessanten (englischen) Artikel einen neuen Kniff im Social Networking beschrieben den Facebook in Zusammenarbeit mit dem offenbar „befreundeten“ Online Kaufhaus Overstock betreibt. Das Kaufhaus schickt nämlich quasi den Kaufbeleg an Facebook, das heißt man kann anschließend seine Einkäufe in Facebook noch einmal Revue passieren lassen. Aber ausser einem selbst eben auch alle Kontakte. Mal abgesehen vom verdorbenen Weihnachtsüberraschungen… ich finde das schon arg bedenklich.

Facebook changes the norms for web purchasing and privacy