Die Kraft der zwei Herzen

Nachdem ich mich jetzt den dritten Tag, diesmal aber endlich erfolgreich, bemüht hatte einen Ubuntu getriebenen Homeserver aufzubauen und schon mal eines meiner Bastelprojekte dort quasi zu spiegeln (damit ich in Zukunft Designänderungen und ähnliches nicht mehr am „offenen Herzen“ testen muß), ich des weiteren meine K nach dem Fiasko des letzten Bastelwochenendes wieder zusammengeschraubt hatte (nix schlimmes) und schließlich meine Sippe im Bett war habe ich mir eine Runde Counterstrike Source gegen den Rechner geleistet. Dank meines erneuerten Rechners kann ich das unter Linux im Fenster gegen 7 Computergegner spielen. (Fullscreen geht über beide Monitore, ist zwar schick breit aber hat so einen blöden Strich in der Mitte und rechts unten fehlen fast 200 Pixel) Um mal zu gucken wie mein kleiner das gebacken kriegt hab ich die Systemüberwachung laufen lassen und diese hat für die beiden CPU Kerne folgendes Muster gezeigt:

CPU Chronik
CPU Chronik

Jetzt meine Laienfrage: ist das der Sinn von Dualcores, daß die sich immer abwechseln und ansonsten mehr oder weniger Symetrisch arbeiten? Anders gefragt, ist das jetzt eine gute oder schlechte Dualcoreausnutzung?
Würde mich mal interessieren.