"DFB-Präsident Zwanziger erwägt Rücktritt"

Vielleicht glaubt er, sich positiv von Herrn Clement abzuheben indem er es ankündigt:

DFB-Präsident Zwanziger erwägt Rücktritt

Frankfurt/Main (dpa) – Theo Zwanziger erwägt im Fall einer juristischen Niederlage im Rechtsstreit gegen den freien Journalisten Jens Weinreich einen Rücktritt als DFB-Präsident. Das sagte der 63- Jährige am Rande einer Pressekonferenz des DFB in Frankfurt/Main.

via DFB-Präsident Zwanziger erwägt Rücktritt Newsticker Politik FOCUS Online.

Allerdings glaube ich da keine Sekunde dran. Ich halte es eher für den Versuch irgend wen dazu zu bringen laut zu sagen „also lieber Herr Weinreich, darauf wollen sie es doch bestimmt nicht ankommen lassen, das Risiko, dass unser größter Sportverband wegen solch einer Lapalie plötzlich ohne… jetzt gehen Sie doch hin und entschuldigen sich“
Bitte Herr Weinreich tun Sie es nicht.

Nachtrag:

“Wenn das verfassungsrechtlich zulässig ist, werde ich sehr ernsthaft erwägen, ob ich dieses Amt weiterführe”

Der will damit vor das Verfassungsgericht gehen? Wie dumm ist das denn? hab über den letzten Satz nochmal nachgedacht, natürlich wahrscheinlich meint er nicht den Gang nach Karlsruhe, sondern die Tatsache, dass die Äußerung Weinreichs („unglaublicher Demagoge“) eventuell vom Verfassungsrecht auf Meinungsäußerung gedeckt sei.

Ansonsten verweise ich gerne auf die z.T. sicher fachkundigeren Kommentare zum Thema auf jensweinreich.de
Schön fand ich auch „Der weinerliche Riese“ im Kölner Stadtanzünder (heh, nur ein Scherz!).

Der DFB vertritt übrigens auch in einer anderen Sache ein interessantes (schon mehr Clementeskes) Rechtsverständnis, ist er doch sauer, dass Herr Magath das gegen ihn verhängte Urteil anfechten will… wo kommen wir denn da hin?
http://www.direkter-freistoss.de/2008/12/04/hochverrat-am-dfb/