Geduld

In den letzten drei Tagen habe ich so zu sagen wieder ein neues Kapitel meines beruflichen Daseins aufgeschlagen, wenn auch nicht sehr weit, aber ich habe immerhin, als kurzfristig eingesprungener Ersatzman, zwei von 14 Konzerten auf dem Haldern Pop Festival geschnitten und dieses für den großen Ehrwürdigen Rockpalast. Ok, der Rockpalast ist vielleicht nicht mehr ganz so groß und Ehrwürdig wie er früher mal war, bevor Alan Bangs meinte seine wirklich tolle Stimme würde im deutschen Fernsehen genau so sexy rüber kommen wie im Englischen Millitärradio, trotzdem war es ein feines Erlebnis mit guter, sehr guter und auch, sagen wir mal interessanter Musik. Und natürlich mit Leuten die viel, schwer und trotzdem sehr gut gearbeitet haben, an der Seite einer Bimi Kollegin die ich schon lange kenne und schätze und die einen feinen Job abgeliefert hat und ich habe meiner Liste der „Dinge die ich mal geschnitten haben möchte“ wieder ein Häkchen hinzufügen können. (Da wäre noch die Sport-Studio Uhr)

Jetzt kriegen wir den Bogen zur Überschrift, in eben solche Geduld werde ich mich nun fassen müssen, so bald werde ich da wohl nicht wieder ran kommen, dafür ist der Stab der festen Rockpalästler einfach zu groß, zu routiniert und zu gut, mit denen kann ich mich mit meinen Jahren von Musikschnittenthaltsamkeit im Moment kaum messen. Kann man bloß ohne Fernsehsender so schlecht üben…

Aber eben Geduld und dafür noch ein Bild vom Heimweg heute abend

Ballon
Ballon

Oh vergessen, Nachtrag: Ich habe den Mitschnitt von Noah and the Whale und von Andrew Bird zu verantworten (zumindest das was nicht nachbearbeitet wird), beides sagen wir mal streckenweise etwas sperrig abzubilden … oder so.

Nachtrag:
Mitschnitte auf der Rockpalast Webseite:
Noah and the Whale (leider nur zwei Titel)
Andrew Bird

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.