Zeitchaos

Nachdem die letzten zwei Tage das Mobiltelefon säuselnd weckend jeweils um 2:15 Uhr meine Nacht beendet und mich zur Arbeit beordert hat, komm ich heute um die Zeit nach Hause. Da soll ein Mensch normal funktionieren, ehrlich…
Allerdings ging es heute nicht ums Geld sondern ums Freundschaft verdienen…also so quasi.

Gegen 20:00 kam ein ‚Notruf‘, Freund M. war auf dem Rückweg von der Montage in Spanien mit dem Bulli in Luxemburg liegen geblieben, schuld war ein zerfetzter Reifen, siehe unten.

Reifenreste
Reifenreste

Da es der dritte defekte Reifen und um die Zeit dann auch kein Händler mehr zu greifen war kam nun die Bitte aus dem heimischen Fundus Ersatz heran zu schaffen. Keine Frage, kein Zögern, Astra gesattelt und los. Nach zweieinhalb Stunden hab ich ihn dann auch gefunden, direkt am Flughafen Luxemburg.

Warteplatz
Warteplatz

Reifen gewechselt, an einer Luxemburger Tanke noch Kaffee getrunken und gekauft, natürlich voll getankt (Diesel 0,88€) und dann die ganze Strecke von 205km mit 100km/h im Konvoi zurück. Hier macht sich übrigens der Tempomat angenehm bemerkbar :)

Ich habs natürlich gern gemacht und bin so auch das erste mal im Leben in Luxemburg City gewesen, bzw. am Rand entlang gekratzt, immerhin am Headquater meines Ex-Arbeitgebers (CLT UFA) vorbei. Vielleicht häng ich morgen noch die KMZ Datei dran.

Da wars, unterhalb des Flughafens


Größere Kartenansicht