Beileid ARD

Zum Glück sind nicht alle Dokumentationen in der ARD so schlecht recherchiert und dahingepfuscht wie diese in eigener Sache. Aber es ist ein Armutszeugnis, dass die ARD so wenig Bewusstsein für die eigene Geschichte zeigt. Wie hätte eine solche Dokumentation aussehen können, wenn ein gutes Autorenteam daraus einen Film in der Tradition der legendären Reihe „Unter deutschen Dächern“ gemacht hätte? Die ARD hätte Mut zur Transparenz zeigen können, die Zuschauer hätten etwas über Strukturen und Zusammenhänge erfahren, und sie hätten vielleicht auch den einen oder anderen Intendanten oder Programmverantwortlichen gesehen ? und nicht nur die Aushängeschilder, die ihr Gesicht hinhalten.

via epd.de

Der Evangelischer Pressedienst (epd) über die ARD Dokumentattion „Glückwunsch ARD“ die am 12.4.10 ab 21.00 Uhr im Ersten gezeigt wurde.

Posted via web from g-Sabbel@posterous