Untreue

Nein nein, keine Sorge… es kommt nix zwischenmenschliches. Es geht um die Treue Geräten oder Anwendungen gegenüber. Eigentlich bin ich nämlich recht treu. Vor Jahren hat mir mal Notepad++ gut gefallen und so nutze ich es immer noch, nur als Beispiel. Oder Firerfox… na gut, den nicht aber generell bin ich treu. Ich schätze Opensource sehr und springe auch gern auf etwas abwegige Züge (im Sinne von macht eben nicht jeder) und auch denen halte ich die Stange über mehrere Betas und Releases oder ähnliches, immer im Glauben an das Geniale in der einen Entwicklercrew. Geoshell war so ein Programm. Ein ziemlich genialer weil konfigurierbarer, kleiner und damit flotter Ersatz für die Windows Shell. Leider hat sich Geoshell mit dem Eintreffen von Vista quasi erledigt weil Vista einen nicht mehr so einfach an die Shell lassen wollte, der Entwickler keinen Bock auf Solokampf hatte, wie das so ist bei Opensource, und so ist das Projekt mehr oder weniger sanft entschlummert.

Um dann endlich zu sagen was ich sagen wollte… gerade habe ich mich von zwei derartigen Projekten entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten verabschiedet.
Speed!Box Logo Da wäre zuerst einmal Speedport2Fritz. Ein wirklich geniales Projekt mit dessen Hilfe man aus einer langweiligen und beschränkten T-Online Router Kiste, wie z.B. dem Speedport W 900V, eine fast 100%ige Fritzbox machen kann in dem Fall eine 7170. Ich habe verschiedentlich bereits darüber berichtet. Wie gesagt, es funktioniert super und ich bewundere da ganze sehr. Bis zu dem Tag an dem ich „nur mal eben™ ein Firmwareupdate gemacht habe mit dem Ergebnis, dass WLAN nicht mehr ging. Nachdem ich mein Familie einen Arbeitstag ohne Zugang zum Internet sitzen lassen mußte (WLAN spielt aus baulichen Gründen eine tragende Rolle im Haus) hatte ich die Nase voll und habe im nächstbesten Elektronikramschladen eine original Fritzbox 7270 erstanden. Ausgepackt eingeschaltet, kein WLAN. NAch einigem Suchen habe ich dann in einem Untermenü folgendes entdeckt:

WPS – Schnellverbindung
Um WLAN-Geräte einfach und sicher in Ihr WLAN-Funknetz einzubinden, können Sie WPS (Wi-Fi Protected Setup) nutzen.

Es war aktiviert. Ausgeschaltet und schon gabs WLAN. Offenbar kann meine etwas betagte WLAN Umgebung das halt nicht. Auf jeden Fall habe ich jetzt eine Fritzbox die ich mit einem Klick direkt per AVM updaten kann und die nebenbei auch noch einiges mehr kann als die pseudo 7170. Z.B. benutze ich sie auch als Basisstation für das häusliche Telefonnetz. Anrufbeantworter und Faxempfang konnte allerdings auch schon der getunte Speedport. Ich bin mir recht sicher, dass die, bzw. der Entwickler das Problem in den Griff kriegen wird, (wenn es denn nicht daran liegt, dass bei mir was durchgebrannt ist) aber es ist echt mühsam auf dem laufenden zu bleiben wenn der Support zum größeren Teil in einem Unterforum eines Forums über IP Telefonie und dann noch über mehrere Threads verteilt passiert. Ich werde es in jedem Fall im Auge behalten, vielleicht kann ich ja irgendwann den 900v als Repeater einsetzen.
Zweiter Abgang: Aurora. Aurora ist das aktuelle Projekt der Leute die auch Eeebuntu entwickelt haben, Engländer, nebenbei erwähnt. Die Idee ist, sich von Ubuntu als Basis zu trennen und statt dessen direkt auf Debian aufzusetzen und nebenbei auch noch nicht mehr nur für EeePC Netbooks sondern für alle da zu sein. Auch das hat ganz gut funktioniert und hat viele kleine Dinge die mir sehr gut gefallen. Was mir nicht so gut gefällt, was aber irgendwie auch meine persönliches Pech ist, ist die Tatsache, dass man für eine Neuinstallation inklusive Update ungefähr fünf Stunden braucht, da ungefähr 600MB an Updates anstehen und.. erwähnte ich, dass ich da wohne wo die Eifel anfängt und DSL aufhört?
Nachdem ich es irgendwie hinbekommen hatte innerhalb von ungefähr einer Woche das System drei mal in die Unbenutzbarkeit zu treiben (Gnome wollte nicht starten) beim letzten mal ganz bestimmt nur mit den automatischen Updates, ohne irgendwas schändliches installiert zu haben, ist mir auch da der Geduldsfaden gerissen und ich habe, der ct‘ CD „Netbookbetriebssysteme“ sei dank, Easy Peasy installiert. Der Name klingt für uns echt bescheuert aber es läuft und es funktionieren sogar auf Anhieb so Sachen wie Tethering per Bluetooth, für ein Netbook ja ganz praktisch, bei Aurora aber irgendwie schwierig. Wenn man bei EP die Netbookoberfläche abschaltet benimmt es sich auch wie ein ganz normales Ubuntu. Natürlich werde ich Aurora weiter im Auge behalten und wenn dann die Final endlich da ist denke ich nochmal über einen Versuch nach, versprochen.

Was gibt es sonst noch an Elektronews im Hause? Für meine kleine Auslandsreise neulich hab ich mir noch schnell eine Kamera zugelegt, eine Panasonic Lumix FS 10. (Panasonic hatte ich nämlich vorher schon mal und ich bin ja treu) bin allerdings etwas enttäuscht weil man den Bildern die 12MP nicht wirklich ansieht. Ich denke ich geh noch mal auf die Suche nach Ersatzakkus für die alte Powershot, deren 4MP Bilder sehen besser aus.

Oh und dann bin ich noch über ein ebay Angebot gestolpert und hab jetzt im Wohnzimmer einen Mediaplayer mit dem ich per LAN (resp. WLAN) Musik, Bilder und Videos von den im Haus versammelten PCs direkt auf den Fernseher streamen kann. Klappt erstaunlich gut angeblich macht das Teil sogar HDTV, ist damit aber so gut wie das einzige Gerät im Haus. Einen Wirklichen Nutzen…. aber hey, wer braucht den schon?

Und wenn Ihr nicht brav seid, erzähle ich noch von der Solargespeisten LED Lampe mit Bewegungsmelder in der Garage :-)