Sänk ju for treweling…

Ich verreise ja nicht so oft, viel zu wenig um genau zu sein, ein Zustand der geändert werden muss aber egal, heute verreise ich. Quasi eine Städtereise, morgens um kurz vor sechs ab Köln über Hannover nach Hamburg, abends zurück. So weit, so unspektakulär. Bewusst hatte ich die Bahn gewählt, auch um meine 25% Karte zu benutzen, wo ich doch schon vergessen hatte sie zu kündigen… Ich hatte mir ganz fest vorgenommen der Bahn unvoreingenommen gegenüber zu treten und sie als gut funktionierendes, bequemes Reisemittel zu betrachten.
Heute morgen fand ich eine Email von 1:45 Uhr im Postfach, „verspaetungsalarm“, Absender die Bahn, die mir mitteilte, dass es auf der von mir gebuchten Strecke zu der Abweichung: „Zugausfall oder Ausfall eines Haltes“ kommen würde und ein paar Klicks später wußte ich dann, dass mein Anschlusszug ab Hannover ausfiele, es aber einen Ersatzzug gäbe. Was mit meiner Sitzplatzreservierung wird erfuhr ich nicht aber zuviel unnützes Wissen belastet ja auch nur.

Dann stand ich also in Köln am Bahnsteig, zur Sicherheit etwas (viel) zu früh und wartete auf meinen ICE 853 um 5:45. Um 5:50 kam er dann auch. Für den Startbahnhof eine erstaunliche Leistung, wie ich finde. Nach weiteren 15 Minuten Herumstehens wegen „technischer Probleme am Steuerwagen“ fuhren wir dann endlich ab, mit 20 Minuten Verspätung. Na toll. Ich seh mich schon wieder in Hannover auf den nächsten Zug warten. Warum eigentlich immer Hannover? Immerhin weiß ich ja vom letzten mal wo am anderen Ende des Bahnhofs mal hin laufen muss um sein Ticket umzubuchen und um den Ersatzzug und meine Reservierung brauch ich mir auch keine Sorgen zu machen.

t.b.c.
Update 1:
Der Ersatzzug konnte natürlich nicht warten. Ersatzticket hab ich schon, ich weiß ja jetzt wo und wie. Jetzt warte ich eben und zwar auf den Zug, der 45 Minuten nach dem Ersatzzug…. Na Hannover halt.

Epilog
Abends ging es dann zurück, wieder ICE und zwar pünktlich ab Hamburg Hauptbahnhof. Die nicht wirkliche Überraschung kam in meiner Lieblingsstadt Hannover, der Anschlußzug aus Berlin ist dort schon mit 30 Minuten Verspätung gestartet wegen „technischer Schwierigkeiten“, was mir übrigens um 22:49 Uhr per Mail mitgeteilt wurde, 68 Minuten nach dem vorgesehenen Start. Also wieder einmal Warten in Hannover, man gewöhnt sich dran. Auf dem Weg nach Köln hat der Zug dann noch 10 Minuten drauf gelegt aber in der Summe natürlich zu wenig für eine Gutschrift.

Aber was ich mich wirklich frage, liebe Bahn… was ist das denn mit Eurem Hightech Produkt ICE? So kann es doch nicht gehen.