… und wieder loslassen

… Nachtrag zum Beitrag Partei ergreifen? vom 11. Sptember 2010. Ich habe damals tatsächlich zugegriffen, weil ich mich so über Frau Merkel und ihre Atomplitik geärgert hatte ….

Letzte Woche hab ich dann wieder los gelassen. Das ist nichts für mich. Ich hatte keine Lust mich zu engagieren, aus Bequemlichkeit könnte ich versuchen zu behaupten, dass mir das überaus politisch aktive Elternhaus daran den Spaß verdorben hat aber das wäre auch irgendwie zu einfach. Vielleicht war ich zu faul, vielleicht war ich aber auch nicht überzeugt genug. Jetzt steht wieder eine Wahl vor der Tür und von den „etablierten“ Parteien kann ich eigentlich gar keine ernst nehmen und von den dazu gehörigen Gesichtern erst Recht niemanden. Man muss sich ja nur mal die Wahlwerbespots ansehen. Würdest Du mit Herrn Brüderle gerne beim Kaffee sitzen? Nein, sicher nicht. Die Brille sah ganz schick aus aber ich schweife ab.

So ertappe ich mich jedenfalls bei dem völlig unkeuschen Gedanken genau die Partei zu wählen die für die sog. etablierten ungefähr vergleichbar ist mit dem was der Teufel angeblich über Weihwasser denkt. Nein, nicht die auf der rechten Seite du liebe Güte, natürlich nicht. Ich meine die mit dem Vorsitzenden der nach meiner Auffassung am wenigsten schwafelt obwohl er sich selber verdammt gerne Reden hört aber er ist ja auch noch klein.

Ich denk mal noch ein bisschen drauf rum.