mal eben ein Neues

Gerade habe ich eine interessante Lektion zum Thema … sagen wir mal „sicheres Telefonbanking“ bekommen.

Es ging darum, dass ich meine Kreditkarte gekündigt habe und die Kreditkartenverteilfirma nun wissen wollte wohin mit dem Restguthaben, weswegen sie mir einen Brief schrieben in dem stand, falls sich meine Bankverbindung nicht geändert habe reiche ein kurzer Anruf um das zu erledigen.

Gesagt und angerufen. Nachdem ich meine 16 stellige Nummer ins Telefon getippt hatte, wollte der Computer meine 7 stellige Pin Nummer haben…. keine Ahnung wie die war, ging aber auch so.
Als ich dann schließlich den zweiten Mitarbeiter dran hatte („mal sehen ob ich das eingeben kann“) fragte er mich nach meinem Überweisungspasswort …
Ganz große Fragezeichen in meinen Auge. Ich sagte dann aufs Geratewohl eins dass ich woanders schon mal verwendet hatte (ganz böse, ich weiß) und seiner Reaktion nach war das auch nicht ganz falsch, aber eben auch nicht ganz richtig.

Ich bin sicher, dass ich das irgendwo aufgeschrieben habe … vor gefühlt 20 Jahren und mindestens drei Umzügen….

Ob wir denn jetzt scheitern würden wenn es mir nicht mehr einfiele, fragte ich den freundlichen Herrn hinter der Hamburger Nummer und seine Antwort war es die mich dann wirklich überraschte:

„Nein, dann legen wir jetzt einfach ein Neues fest“

Ich hab extra nochmal nachgefragt und ja, ich sollte ihm am Telefon ein neues Passwort sagen, damit er dann in meinem Namen die Überweisung von meinem Konto auf mein Konto ausführen kann.

Leider hat er mich nachdem ich ihm das neue Passwort gesagt hatte, NICHT aufgefordert mich mit diesem Passwort noch einmal zu legitimieren, dann hätte ich vermutlich das Telefon fallen gelassen.